cocoon ergonomic news

rss

 


Trans Vorarlberg 2012

Die Neuauflage des Trans Vorarlberg wurde seinem Namen als Härtetest gerecht, denn Wind, Regen und Kälte um die acht Grad forderten alles von den Athleten und verlangten fast heldenhaften Einsatz.

Zu den Siegern kürten sich nach 1,2 Kilometern Schwimmen, 102 Kilometern Radfahren und zwölf Kilometern Laufen der Deutsche Oliver Strankmann bei den Herren, die Wahl-Schwarzacherin Yvonne Van Vlerken bei den Damen und das Team RTV Vorarlberg mit Alexander Andres, Matthias Brändle und Sandra Urach im Staffelbewerb.

Strankmann machte seinen Sieg nach 4:06:16 Stunden im abschließenden Laufen klar. „Es war super organisiert und die Strecke wunderschön, aber das Wetter eine Herausforderung“, beschrieb er. Er verwies Reto Stutz (Sui) auf Rang zwei, Dritter wurde Max Renko (Aut).

Bei den Damen siegte Van Vlerken, die das Rennen auf Grund der Kälte als extrem hart beschrieb und sich über den Sieg umso mehr freute. Rang zwei belegte Vera Notz, Dritte wurde Jacqueline Uebelhardt.

       
     




Kommentare sind geschlossen